Workshops 2015

11. – 13. September 2015


zurück


Zusatzangebot:

Schminken für Groß und Klein *** NEU ***

Schminken (© 2015 Serpenta)Wer Mal ausssehen möcht wie ein Elfe, dann lasst euch schminken.

- orientalische Hennamalerei
- Kinderschminken mit Aquaschminke
- Freestyle

Schminken mit Stiften, Pinseln und Schwammtechnik (sieht aus wie Airbrush )


Die Schminkzeiten werden tagesaktuell im Workshop-Areal ausgeschrieben.

Schminken (© 2015 Henna)

Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Einfach vorbeischauen.

 

Leiter: Serpenta vom Lager "Kalasiris"

 

 

 

 

 


Alphorn

Alphorn (© 2015 Stefan Pietschmann)Stefan (von SCHARLATAN) hat mit den ALPQUADRAT-Hörnern eine interessante Alternative zu den traditionellen runden Alphörnern entwickelt.
Er möchte euch im Rahmen des Workshops die Möglichkeit bieten, selbst auf so einem Alphorn zu spielen und damit den Reiz dieses alten Naturton-Instrumentes zu erfahren - wie sich das anfühlt, und ob dieses Instrument etwas für einen selbst wäre.

Wer schon Erfahrungen mit Blechblasinstrumenten hat, ist ebenso eingeladen wie Interessenten, die das erste Mal versuchen werden, einem Mundstück Töne zu entlocken.

Ziel dieses Workshops ist es, auch ohne Vorkenntnisse am Ende dem Instrument einen oder sogar schon mehrere Töne zu entlocken. Da die Naturtöne gut zusammenpassen, kann es gut sein, das wir am Ende des Workshops schon gemeinsam die ersten Signale weit über das Festivalgelände erschallen lassen können!

Ist ein Mundstück vorhanden, bringt es bitte mit. Sonst kann neben dem Alphorn auch ein Leih-Mundstück bereitgestellt werden.

Sollte ein Leih-Mundstück erforderlich sein, kostet dieses 8,00 EUR Leihgebühr und wird direkt beim Workshopleiter entrichtet. Wenn ihr eigene Mundstücke verwenden wollt, gebt vorher Bescheid, wegen der nötigen Adapterstücke! Schickt eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Leitung: Stefan Pietschmann (Scharlatan)

 


Beutel nähen

Beutel & Säckchen (© 2015 Serpenta)Kleine Beutel und Säckchen gehören zu jedem Mittelaltergewand dazu. Bei diesem Workshop erlernt Ihr die Grundschnitte und Verzierungsmöglichkeiten von Beuteln und Säckchens.
Wir nähen Beutel & Säckchen von Hand, aus unterschiedlichen Materialien (Leder, Stoff) und verzieren diese mit zum Beispiel Bändern, Perlen, Metallornamenten usw.

Teilnehmen können alle, die 12 Jahren oder älter sind.

Kosten für Material je nach Aufwand bei der Workshopleiterin direkt zu bezahlt.

Hinweis: Wenn es möglich ist, sollen die Teilnehmer/-innen eine scharfe Schere mitbringen.

Leitung: Serpenta vom Lager "Kalasiris"

 


kleines Buchbinden / Notizbuch

kleines Buchbinden (©2015 Mirko Funke)Hier lernt ihr die grundlegende Technik die man zum Binden eines Buches/Notizbuch überhaupt wissen muss. Der Teilnehmer bindet ein kleines A6 Notizbuch. Wir werden eine kleine Gruppe von maximal 6 Personen und mir, dem LederLemming sein. Der gesamte Workshop geht ca. 30 Minuten. Unsere Altersempfehlung für die Teilnehmer ist ab 12 Jahre.

Zu den Workshop-Preis kommt noch das Material und das Leihwerkzeug hinzu. Den Betrag von 7,- € wird direkt am Tag beim Workshop-Leiter entrichtet.

 

Leitung: Mirko, der LederLemming

 


Buchbinden

Buchbinden (© 2015, Mirko Funke)Hier lernt ihr die grundlegende Technik die man zum Binden eines Buches wissen muss. Wir werden eine kleine Gruppe von maximal 6 Personen und mir, dem LederLemming sein. Der gesamte Workshop geht ca. 3,5 Stunden. Unsere Altersempfehlung für die Teilnehmer ist ab 12 Jahre. Folgendes ist im Workshop enthalten: Material für das zu bindende Buch bestehend aus Papier, Pappverstärkung für den Rücken, Garn zum binden, Leinenstreifen zur Verstärkung. Das benötigte Werkzeug stelle ich für die Zeit des Workshops zur verfügung. Wir werden zusammen ein leinengebundenes Buch im Format A6 mit ca. 100 Seiten binden mit dünnem Ledereinband (Papier, Leinenstreifen, Lesezeichen, Garn, Kleber, Papprücken, Buchecken, Ledereinband).

Zu den Workshop-Preis kommt noch das Material und das Leihwerkzeug hinzu. Den Betrag von 12,- € wird direkt am Tag beim Workshop-Leiter entrichtet.

 

Leitung: Mirko, der LederLemming

 


Buchbinden & Punzieren Kombi-Workshop

Buchbinden & Punzier-Workshop (© 2015 Mirko Funke)Beim Kombi-Workshop lernt ihr die grundlegende Technik die man zum Binden eines Buches wissen muss. Zusätzlich lernt ihr die Grundlagen für das Punzieren. Der gesamte Workshop dauert etwa 7 Stunden plus Pause. Unsere Altersempfehlung für die Teilnehmer ist ab 12 Jahre. Folgendes ist im Workshop enthalten: Material für das zu bindende Buch bestehend aus Papier, Blankleder für den Rücken, Garn zum binden, Leinenstreifen zur Verstärkung. Das benötigte Werkzeug stelle ich für die Zeit des Workshops zur Verfügung. Wir werden zusammen ein leinengebundenes Buch im Format A6 mit ca. 100 Seiten binden und zusätzlich einen einzigartigen Blanklederrücken Punzieren und auf dem gebundene Buch aufbringen.

Der Punzier-Workshop-Teil besteht aus:
- Welches Leder eignet sich zum Punzieren und warum?
- Kurze Erklärung wie man Punziert und wie mit den Punzierwerkzeug umgeht.
- Hilfestellung beim Motiv und dem Übertragen aufs Leder.

Das notwendige Werkzeug wird für die Zeit des Workshops zur Verfügung gestellt. Zu den Workshop-Preis kommt noch das Material und das Leihwerkzeug hinzu. Den Betrag von 15,- € wird direkt am Tag beim Workshop-Leiter entrichtet.

 

Leitung: Mirko, der LederLemming

 


Celtic Knotwork (Keltische Knotenmuster)

Celtic Knotwork (© 2015 Peter von den Eichen)In diesem Kurs geht es rein um Knotennetzwerke. Keine Spiralen, Tiergestalten oder anders geartete keltische Ornamentik, das wäre Thema eines Aufbaukurses.

Diese Konstruktionen können als Schablonen für vielerlei Handwerke dienen: Script- / Urkundenverzierungen, Stickereien, Intarsien- und Puzierarbeiten, Schnitzereien, etc. Ich habe auch schon eine Umsetzung in Brettchenborte gesehen ... (!)
Die vorgestellte Konsstruktionsanleiteung wird sich an die Vorgaben von Iain und George Bain anlehnen, mit denen ich die besten Erfahrungen bei der Gestaltung von Buch und Urkundenverzierungen gemacht habe. Von geradliniigen Bordüren über rechtwinklig abknickende bis zu Kreisbändern hoffe ich Euch in den 1 1/2 Stunden Zeit alles Rüstzeug mitzugeben, was Ihr dann für die weiterführende Vertiefung dieses (durchaus meditativen) Handwerks benötigt.

Ich bitte euch, da ich nicht alle Materialien zur Verfügung stellen kann, folgende Dinge mit zu bringen:
- einige (gute) Bleistifte HB - 4B (bitte keine H-Stärken, da diese schlecht zu radieren sind),
- Lineal UND ein Geodreieck,
- Radiergummi,
- evtl. einen Zirkel,
- schwarzen Fineliner,
- ... und was Euch selber einfällt, was man zum Zeichnen brauchen könnte.
Für Papier, spezial Radiergummis, Buntstifte und Kursunterlagen sorge ich selber.

Den Flyer rechts könnt Ihr Euch herunterladen und verteilen! ☺

 

Leitung: Peter von den Eichen

 


Didgeridoo

Didgeridoo (© 2014 Bernd Sonntag)Ihr werden die Grundlagen lernen, was ihr wissen müsst, um mit dem spielen auf dem Didgeridoo zu beginnen. Lerne die Fähigkeiten für das "Drohne" tune, overtunes und wie ihr eure Stimme und die Pausbacken zu spielen einsetzt. Außerdem zeige ich euch, wie ihr die Circulair Atemtechnik verwenden könnt.

Wir sehen uns auf dem Festival-Mediaval, Grüße Daphyd Crow

Der Workshop wird in Englisch abgehalten.

I will learn you the basics that you need to know to start playing the Didgeridoo. You learn about the instrument, the skills to play the basic ”drone” tune, overtunes and how to use your voice and cheeks. We might even have time to have a look at the circulair breathing technic …

See ya'll on Mediaval, greenzz Daphyd Crow

Leihinstrument werden gestellt. Including Practice didgeridoo's.

Daphyd verkauft an den Teilnehmern auch seine Übungs-Didgeridoos für jeweils 40,00 €. Daphyd sell the practice Didgeridoo for 40,- € (for participants only).

 

Leitung: Daphyd Crow (Omnia)

 


Drehleier

Drehleier (© 2012 Christian Müller)Die Drehleier erfreut sich in der heutigen Mittelalter- und Folkmusik immer größer werdender Beliebtheit.
In diesem Workshop habt ihr die Möglichkeit, dieses faszinierende Instrument kennen zu lernen, sowie etwas über die Einrichtung und Stimmung zu erfahren.
Anhand einfacher Melodien werden die Grundlagen des Melodiespielens, sowie die Grundtechniken der Schnarre vermittelt.
Am Ende des Kurses werde ich zudem versuchen, all eure Fragen rund um die Drehleier zu beantworten. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich!

Leihinstrument vom Leiter für 10,00 €.

 

Leitung: Alex (Fiolka)

 


Feurerkugel / fireorb

Yulya (© 2014 Jens Wessel)In diesem Workshop werdet ihr einfache Bewegungsabläufe und Kombinationen erlernen, die ihr dann für eure eigene Fireorb Choreographie nutzen könnt.
Wir werden außerdem darüber sprechen, wie ihr euren Feuertanz für euch und andere sicher gestaltet, welche Fluids ihr benutzen solltet, und wie ihr euren Fire Orbs zwischen den Shows lagern solltet, um lange Zeit einen prefekten Zustand zu gewährleisten.

Wir werden natürlich auch euren Körper nicht vergessen.
Ich werde euch ein paar einfache tägliche Übungen zeigen, die euren Körper flexibler machen und euch für das Tanzen mit dem Fireorbs vorbereitet.

Der Workshop wird in zwei Sprachen gehalten: Englisch und Körpersprache.
Die zweite ist internationaler als die erste und stellt sicher, dass wir uns alle verstehen. Hier wird es auch keine Sprachbarrieren geben.

Yulya (© 2014 Moritz p+p)Jeder Teilnehmer bekommt für die Dauer des Workshops einen Übungsorb gestellt.
Solltet ihr bereits einen eigenen Fireorb besitzen, bringt ihn einfach mit.
Ich werde für die, die Interesse haben, auch ein paar Fireorbs (20,- €) zum Verkauf dabei haben, natürlich auch zusätzliches Equipment wie eine passende Tasche und Handschuhe (was euch helfen wird eure Performance für euch komfortabler zu gestalten).

Bitte beachtet: Der Workshop versteht sich als Trockenübung, also ohne Feuer!

 

Leitung: Yulya Kholeva (firedancer of Omni and Faun)

 


Historische Tänze vom Mittelalter bis zum Frühbarock


Historische Tänze (© 2013 Christian Müller)Workshop 1 (HT1): Mittelalter und Renaissance

Erlernen von Grundschritten und einfachen historischen Tänzen (Mittelalter und Larp, Tänze der französischen Renaissance aus der “Orchesographie von Arbeau” und des englischen Frühbarock aus dem “English Dancing Master”). Tanzen von historischen Tänzen vom Mittelalter bis zum Frühbarock.

Workshop 2 (HT2): Markt- und Larptänze

Historische Tänze (© 2014 Christian Müller)Erlernen von Grundschritten und einfachen historischen Tänzen. Tanzen von weiteren historischen Tänzen vom Mittelalter bis zum Frühbarock. (Mittelalter und Larp, Tänze der französischen Renaissance aus der “Orchesographie von Arbeau” und des englischen Frühbarock aus dem “English Dancing Master”).

 

Workshop 3 (HT3): Frühbarock (Playfordtänze)

Historische Tänze (© 2014 Christian Müller)Weitere Tänze zum Frühbarock und des englischen Frühbarock aus dem “English Dancing Master”.

Tanzen von historischen Tänzen vom Mittelalter bis zum Frühbarock. In jedem Workshop werden andere Tänze erlernt.

 

Leitung: Thomas (Saltatio Burgus)

 

 


Hula Hoop für Anfänger

Hula Hoop (© 2013, Christian Müller)Hula Hoop - Hula steht für den hawaiianischen Tanz und Hoop ist englisch für Reifen.

Schon in der alten Geschichte gibt es Überlieferungen, das bereits der Hula Hoop im Rahmen der Medizin genutzt wurde. Selbst Indianer trainierten spielerisch die Jagd mit diesem Reifen und im 19. Jahrhundert war der Hula Hoop beim Adel ein beliebtes Spielzeug.In Vergessenheit geraten, erlebte der Reifen in den 50iger Jahren seine Rückkehr in das Leben der Kinder und Erwachsenen.

Workshop 1 (HP1): In diesem Workshop lernen wir die Grundlagen des Hula Hoop - Das Kreisen des Reifens um die Taille und das Halten dort. Keine Angst mit dem richtigen Hula Hoop und ein bisschen Technik, lernen es auch alle die, die es schon als Kind nicht richtig konnten. Also traut euch.

Hula Hoop (© 2012 Seraphia)Wenn der Hoop erst einmal auf der Taille hält, erkunden wir, wo der Reifen noch kreisen kann und wie man ihn dort hin bekommt - Schritte und Drehungen mit dem Hoop werden erarbeitet. Zusätzlich werden wir verschiedene Armschwünge mit dem Hoop üben. Wir werden viel Spaß miteinander haben.

Workshop 2 (HP2): Im zweiten Workshop werden die Grundlagen und ersten Tricks erlernt und wir zeigen euch was man mit einem Hula-Hoop-Reifen alles anstellen kann. Dabei werden wir auf das unterschiedliche Ausgangsniveau der Teilnehmer eingehen.

Um es im Kurs leichter zu haben empfehlen wir eng anliegende Baumwollkleidung und/oder bauchfreie Kleidung (Kunstfaser ist rutschiger und der Hula hält schwerer auf der Hüfte o.ä.)

Die Reifen werden von uns gestellt.

 

Leitung: Seraphia

 


Hümmelchen (kleiner Dudelsack)

Hümmelchen (© 2014 Christian Müller)Dieser Workshop führt den Teilnehmer in die Welt des kleinen Dudelsacks. Wer sich schon immer einmal am Dudelsack versuchen wollte, bietet dieser Hümmelchen-Workshop den idealen Einstieg.

Hümmelchen sind leise Dudelsäcke, die sich, aufgrund ihres geringen Spieldrucks, sowie der gedämpften Lautstärke, bestens zum Erlernen eignen.
Am Ende des Kurses werdet ihr die Grundtechniken beherrschen, sowie ersten Melodien spielen können.

Leihinstrument vom Leiter für 10,00 €.

 

Leitung: Alex (Fiolka)

 


Klang und Tanz (Workshop für Kinder)

Klang & Tanz (© Dörte Janke)Eine besondere Möglichkeit, Kinder in die Welt der Klänge mitzunehmen. Dieser Kurs richtet sich an Kinder ohne Vorkenntnisse.
Im Vordergrund steht der Spaß und der Wunsch Neues zu entdecken.
Es stehen Klanghölzer, Djemben , Tamburin, Rasseln und Zimbeln zur Verfügung.
Wer mag, kann sich auch in Kombination von Tanz und selbst gemachter Musik ausprobieren.

 

Leitung: Haja von Mirabilia (Mirabilia)

 


Kontaktjonglage

Kontaktjonglage (© 2013 Terra-Ignis Events)Kontaktjonglage ist eine Form der Objektmanipulation, bei der überwiegend Körperkontakt mit Kristallkugeln aus Acryl besteht.

Bei diesem Workshop werden wir nach einer kleinen theoretischen Einführung und kurzem Erwärmen die Basisbewegungen der Kontaktjonglage lernen, sodass eine gute Grundlage zum Weiterüben geschaffen ist.

Bitte Stageballs ( 10 cm Plastikbälle ) falls vorhanden mitbringen!

 

Leitung: Beatrice

 


Lagerfeuertrommeln/Campfire Drumming

Lagerfeuertrommeln (© 2015 Rob Thunder)Du gehst gerne auf Festival? Dir gefällt die Jamsession am Lagerfeuer? Gerne würdest du mitspielen aber weißt nicht wie?

Kein Problem! Bei diesem Workshop mit Rob, von Omnia, kannst du das lernen:

  • Erlerne die Spiel- und Jamming-Grundlagen mit anderen Musikern
  • Lerne Rhythmen, damit du mit anderen Schlagzeugern einfach mitspielen kannst (der Schwierigkeitsgrad bestimmen die Teilnehmer, so ist alles möglich)
  • Grundrhythmen für mehrere Trommelarten (hängt davon ab, was die Teilnehmer zum Workshop mitbringen)

Ebenfalls sind Schlagwerk (z.B. Snare Drum) und Handtrommeln (z.B. Darbuka) willkommen. Wenn du keine Trommel besitzt, dann lass das mich wissen. Ich bringe mehrere Trommeln zum Workshop mit.

Notenlesen musst du nicht können, ist aber hilfreich, wenn du das kannst.

 

Leitung: Rob Thunder (Omnia)

 


Sechssaitige Leier

Leier (© Kirsten Wißemborski)Die Leier war im frühen Mittelalter ein verbreitetes Instrument und galt auch als das Bardeninstrument schlechthin. Funde wie in Trossingen oder Sutton Hoo zeigen die hohe Bedeutung dieses Instrumentes.
Lange Zeit war die Leier kaum beachtet. Inzwischen sieht man sie aber wieder häufiger als typisches Frühmittelalterinstrument auf Märkten, nicht zuletzt, weil sie vielseitig einsetzbar und leicht zu erlernen ist. Anhand von einfachen Beispielen lernt Ihr in dem Kurs verschiedene Techniken zum Melodiespiel und zur Gesangsbegleitung. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, Instrumente werden gestellt.

 

Leitung: Thomas Petersen

 


Naalbinding (Nadelbinden) für Kinder und Erwachsene

Naalbinding (© 2014 Christian Müller)Nadelbinden ist eine alte Schlingtechnik zur Herstellung von Textilien mit Hilfe eines Fadens und einer Nadel. Nadelgebundene Gewirke erscheinen oberflächlich in Struktur und Aussehen gestrickten oder gehäkelten Textilien ähnlich. Der größte Vorteil gegenüber Strickware ist, dass nadelgebundene Gewirke beim Reißen eines Fadens keine Laufmaschen bilden und sich nicht auflösen.

Die Technik ist einfach und für jedermann und Frau zu erlernen. Am Ende des einstündigen Workshops kann sich jeder seine Socken für den kommenden Winter selbst naalbinden. Eine einfache Nadel und 100g handgefärbte Wolle werden von uns gestellt und sind im Preis für den Workshop inbegriffen. Das reicht für eine Mütze oder ein paar Socken Größe 36.

Für Kinder ab 10 Jahren.

Leitung: Daniela (Fechtschule "Solve et Coagula")

 


Nyckelharpa Crashkurs für Einsteiger

Nyckelharpa (© Lena Svanold)Die schwedische Nyckelharpa ist aufgrund ihrer Vielseitigkeit eines der faszinierensten Instrumente. Dieser Kurs richtet sich an alle, die einmal das Instrument näher kennenlernen wollen und erste Schritte in Bogentechnik und Spiel unternehmen wollen. Eine Einführung in das Instrument, die originale Bogenhaltung, Tricks für den Fingersatz, Tipps zum Instrumentenkauf und lockeres Zusammenspielen sind der Inhalt dieses Kurses. Der Kurs wird ohne Notenblatt abgehalten, Notenlesen ist nicht erforderlich. Ein Verständniss über musikalische Grundlagen ist aber hilfreich.

Für den Kurs stehen zwei Spezialisten zur Verfügung: Der Kurs wird geleitet von der "Nyckelharpalegende" Holger Funke von POETA MAGICA, der als einer der ersten schon in den 80ger Jahren die Nyckelharpa nach Deutschland brachte und sich auf den Verkauf, Bau, Reparatur und Tuning der Nyckelharpa spezialisiert hat. Unterstützt wird er von Katja Hütte von POETA MAGICA, sie unterrichtet den Weg in erste Melodien und betreut das Zusammenspiel.

Leihinstrument (ca 8 Stück) vom Leiter für 10,00 €.

 

Leitung: Holger Funke (Poeta Magica)

 


Poi Workshops

In drei Terminen erlernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Bewegungen des Poispielens. Beim »Poi für Anfänger« werden die Grundlagen gelernt. Danach kommt »Poi mit Vorkenntnissen«. Hier werden die Grundlagen gefestigt und erweitert. Am letzten Tag findet dann »Poi für Mittelstufe« statt und hier werden Techniken gelernt, die das Poispielens richtig beeindruckt.

 

Termin 1 (Poi1): Poi für Anfänger

Poi 1 (© 2013 Christian Müller)Wir beginnen mit einer kurzen Einführung in die Geschichte des Poitanzes und geben eine kleine Materialkunde:

  • welche Poiarten gibt es
  • wofür ist welche Art geeignet
  • auf Wunsch werden Tipps zum Selbstbau von Poi gegeben

Wir erarbeiten Grundbewegungen des Poispielens, beginnend mit der Einführung der verschiedenen Ebenen und ersten Bewegungsmustern. Dabei gehen wir auf die individuellen Fähigkeiten der Kursteilnehmer ein. Poi werden für den Workshop von uns zur Verfügung gestellt, können aber auch gerne selbst mitgebracht werden.

 

Termin 2 (Poi2): Poi für Anfänger mit Vorkenntnissen

Poi 2 (© 2013 Christian Müller)Wer schon Grundkenntnisse des Poispielens beherrscht oder den Anfängerworkshop besucht hat, ist hier genau richtig. Wir konzentrieren uns vor Allem auf die Übergänge zwischen den einzelnen Figuren, stellen Schrittkombinationen vor und begleiten auf dem Weg zum eigenen Poitanz- auch mit nur wenigen Grundbewegungen kann dieses Ziel erreicht werden. Poi werden für den Workshop von uns zur Verfügung gestellt, können aber auch gerne selbst mitgebracht werden.

 

Termin 3 (Poi3): Poi für Mittelstufe

Poi 3 (© 2012 Seraphia)Je nach Vorkenntnissen und Interessen der Teilnehmer beschäftigen wir uns mit verschiedenen weiterführenden Poitechniken und zeigen Euch, wie man diese sinnvoll kombiniert. Wer den Workshop 2 besucht hat, wird hier viele weiterführende Bewegungsmuster finden. Gerne gehen wir auch auf Themen wie Bühnenpräsenz, Ausdruck und das Spiel mit dem Feuer ein. Poi werden für den Workshop von uns zur Verfügung gestellt, können aber auch gerne selbst mitgebracht werden.

 

Leitung: Seraphia

 


Punzieren

Punzieren (© 2015 Mirko Funke)Hier erfahrt ihr die grundlegenden Sachen die man zum Punzieren wissen muss. Wir werden eine kleine Gruppe von maximal 6 Personen und mir, dem LederLemming sein. Der gesamte Workshop geht ca. 3,5 Stunden und kann aber ggf. auch nach hinten verlängert werden. Unsere Altersempfehlung für die Teilnehmer ist ab 12 Jahre.

Der Workshop besteht aus:
- Welches Leder eignet sich zum Punzieren und warum?
- Kurze Erklärung wie man Punziert und wie mit den Punzierwerkzeug umgeht.
- Hilfestellung beim Motiv und dem Übertragen aufs Leder.
- Ein Rückengebundenes Lederbuch (Notitzbuch) in A6 mit 20 Seiten (Lederrücken, Papier, Garn).

Das notwendige Werkzeug wird für die Zeit des Workshops zur verfügung gestellt.

Zu den Workshop-Preis kommt noch das Material und das Leihwerkzeug hinzu. Den Betrag von 10,- € wird direkt am Tag beim Workshop-Leiter entrichtet.

 

Leitung: Mirko, der LederLemming

 


Schneyderey

Schneyderey (© 2014 Christian Müller)Um eure Gewänder, Banner oder Taschen etwas zu verschönern … Etwas persönlicher zu gestalten, ein Unikat daraus zu machen, biete ich euch einen Anfängerkurs in der Stickerei an.

Ich bereite diverse Stickvorlagen auf Leinentücher für euch vor, welche wir dann zusammen mit Leinengarn besticken. Ich bringe eine farbenfrohe Fielfalt an Leinentücher und garn mit. Unser Werkzeug ist eine Hand geschmiedete Bronzenadel - das exlusiveste aller Nadeln. Wären dem Workshops werde ich euch auch erklären, wie das Muster vom PC auf das Tuch kommt.

Zu den Workshoppreis kommt noch die Kosten für das Materials von 10,00 € hinzu. Die 10,00 € werden am Workshoptag direkt beim Workshopleiter bezahlt.

 

Leitung: Leafclaw

 


Schwertkampf-Workshop für Anfänger (Einhänder)

Schwertkampf (© 2013, Christian Müller)Definition: [Schwertkampf, der] Die Kunst sich mit einem scharfen Stück Stahl gegenseitig Gliedmaßen zu entfernen oder lebenswichtige Organe zu perforieren.

Ganz so weit gehen wir nicht, trotzdem wollen wir Euch Techniken beibringen, die letztendlich darauf abzielen, den Gegner auszuschalten, bzw. das bei Euch selbst zu vermeiden. Natürlich sorgen wir dafür, dass dies auf eine sichere und kontrollierte Weise geschieht. Dies ist ein Anfänger Workshop, ihr braucht keine Angst zu haben, dass ihr in mehreren Stücken vom Platz getragen werdet. Alles was an Ausrüstung benötigt wird, stellen wir Euch zur Verfügung. Wir trainieren mit Holzschwertern, das war im Mittelalter nicht anders und reicht aus, um die Grundtechniken zu erlernen. Wer ein eigenes Schwert hat, darf es mitbringen, der Fokus liegt allerdings auf Einhändern. Wenn ihr einfach schon immer mal ausprobieren wolltet, was sich mit einem Schwert so anstellen lässt, oder eure Fähigkeiten für die nächste LARP Convention oder den nächsten Mittelaltermarkt aufpolieren wollt, dann seid ihr hier genau richtig.

Damit ihr möglichst viel mitnehmt, bieten wir euch zwei aufeinander aufbauende Trainingseinheiten, an denen ihr jeweils eineinhalb Stunden von uns unterrichtet werdet. Das Training enthält grundlegende Schlag- und Abwehrtechniken, Schritte und Schrittfolgen, Anbinden und Techniken aus der Bindung. Für den Workshop ist lockere Kleidung angebracht.

WICHTIG: Für diesen Workshop benötigen wir von euch einen unterschriebenen Haftungsausschluss: Haftungsausschluss

Bei Minderjährigen brauchen wir die Einverständniserklärung der Eltern: Einverständniserklärung der Eltern

 

Leitung: Christian (Fechtschule "Solve et Coagula")

 


Specksteinamulett für Kinder und Erwachsene

Workshop bei Daniela (© 2014 Christian Müller)Der Speckstein eignet sich hervorragend dazu etwas Schönes zu basteln. Der extrem weiche Stein wurde schon in der Antike genutzt, um Gebrauchsgegenstände wie Geschirr oder Becher sowie Schmuck herzustellen. Aufgrund seiner geringen Härte lässt sich Speckstein auch von Kindern problemlos bearbeiten, um daraus eine Skulptur anzufertigen oder einen Anhänger für eine Kette.

Die Technik zur Schmuckherstellung ist einfach und für jedermann und Frau zu erlernen. Am Ende des einstündigen Workshops kann sich jeder seine eigene Kollektion anfertigen.

Leitung: Daniela (Fechtschule "Solve et Coagula")

 


Tin Whistles

Ella von Hillarious (© 2014)Die Tin Whistle stammt ursprünglich von den britischen Inseln und gehört in Irland auch heute noch zu den verbreitetsten Instrumenten. Ihren unverwechselbar hellen Klang hört man allerdings schon lange nicht mehr nur auf Irish Folk Sessions: Auch in der Mittelalter- und Folkrockszene hat die kleine Blechflöte in den vergangenen Jahren eine beachtliche Karriere hingelegt und gehört mittlerweile zum Standardinstrumentarium bekannter Bands wie Subway to Sally oder Eluveitie.

Tin Whistle 1 & 2 (TW1 & TW2)
In diesem Workshop lernt ihr anhand eines einfachen irischen Instrumentalstücks die Grundlagen des Melodienspielens. Außerdem lernt ihr ein paar einfache Verzierungen kennen, mit denen ihr den charakteristischen Klang der Tin Whistle eindrucksvoll zur Geltung bringen könnt.

Tin Whistle 3 (TW3)
Dieser Aufbaukurs knüpft an den Workshop Tin Whistle 1 an. Die bereits erlernten Grundtechniken des Melodiespiels werden anhand weiterer Instrumentalstücke vertieft. Zusätzlich lernt ihr Verzierungen und Triller kennen, mit denen ihr jedem Song ein unverwechselbar „irisches“ Flair verleihen könnt.

Notenkenntnisse sind nicht erforderlich!

Leihinstrument (Tin Whistle der Marke Generation in "D") für 5,00 € und wird am Workshop-Stand bezahlt. Deine eigene Tin Whistle ist herzlich Willkommen. Denke daran, dass deine Tin Whistle die Stimmung "D" hat, wenn du sie im Workshop spielen möchtest!

 

Leitung: Ella (Hillarious)

 


Tribal Style Dance

Tribal Style Dance (© 2014 Martin Müller)Tribal-Style ist ein synchroner, improvisierter Gruppentanz ohne Choreografie. Bewegungselemente aus der arabischen, afrikanischen und asiatische Folklore wurden vereinnahmt und verändert. Ebenso finden sich orientalische Einflüsse wieder.

Grundlage für den gemeinsamen Tanz ist das gleichberechtigte Agieren der Tänzerinnen mit ständigen
Führungs- und Formationswechsel. Durch eine nonverbale Kommunikation der Tänzerinnen untereinander entstehen somit immer wieder neue Formen. Das erlaubt das Tanzen nach unbekannter Musik oder Livemusik.

Über 6 Jahre tanzen wir nun schon zusammen und es haben sich in dieser Zeit nicht nur tiefe familiäre Freundschaften unter uns gebildet, sondern wir sind regelrecht zu einem Clan verschmolzen. Wir würden uns freuen diese einzigartige Erfahrung mit euch zu teilen.

 

Leitung: Tanzgruppe Mirabilia (Mirabilia)


zurück